Urlaub auf dem Land
No 50211
PKW-Fahrten Bustouren Public transport tour
PKW-Fahrten Reisen auf eigene Faust Lettland

Der Mara-Weg

Tag 1 Berkenele - Daugavpils

Sehenswürdigkeiten

  • Das Rainis – Haus in Berkenele - in diesem Haus hat  Rainis (1865 – 1929), bedeutender lettischer Dichter und Persönlichlichkeit des öffentlichen Lebens, seine Kindheit verbracht.
  • Festung von Daugavpils - die Festung ist einzige fast ohne Änderungen erhaltete Festung der ersten Hälfte des 19 Jahrhunderts in Lettland und sogar in baltischen Staaten.
  • Kirchenberg - der höchste Punkt im Südteil von Daugavpils – in der Umgebung der 18. Novembra Straße, wo auf einem relativ kleinen Territorium, im Umkreise von ~ 0,3 km sich die Kirchen von vier Konfessionen befinden.
  • Schrotkugelfabrik Daugavpils - ein einzigartiges Objekt des Industrieerbes – die einzige für Besucher geöffnete Munitionsherstellungsfabrik in den Baltischen Ländern.
Unterkünfte Essen & Trinken

 

Distanz per auto 20 km

Die Schrotfabrik in Daugavpils kann nur in Begleitung eines Führers besichtigt werden, man sollte sich vorher anmelden.


Tag 2 Aglona und seine Umgebung

Sehenswürdigkeiten

Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 80 km

An diesem Tag kann man 5 der beschriebenen Objekte besuchen. Auf dem landwirschaftlichen Hof „Juri“ und im Brotmuseum von Aglona (Maizes muzejs) sollte man sich vorher anmelden, besser aber entscheidet man sich für einen der beiden Punkte, jeder nimmt etwa 1 -2 Stunden Zeit in Anspruch. 


Tag 3 Feimani - Upseli - Luznava

Sehenswürdigkeiten

Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 25 km

Die Werkstätten des Töpfers Aivars Ušpelis und der Malerin Vēsma Ušpele kann man in 1 -2 Stunden besichtigen, man sollte sich jedoch vorher anmelden.


Tag 4 Rēzekne und seine Umgebung

Sehenswürdigkeiten

  • Die Burgruine Wolkenberg, Makonkalns - auf dem Mākoņkalns (Wolkenberg) befand sich die praktisch unbezwingbare Livonische Ordensburg – Burg Wolkenberg, eine der ersten Festungen in Latgale, von der bis heute allerdings nur Fragmente der Burgmauern erhalten sind.
  • "Pudniku skula", die alten Töpfertraditionen - Herr Evalds Vasilevskis ist der Gründer und der Leiter der Gemeinschaft Pūdnīku skūla(Schule der Töpfer) der Kulturstiftung Lettlands.
  • Rēzekne - diese Stadt ist das Herz der Region Latgale, wo vom 9. bis 12. Jh. eine hölzerne Burg der Letgallen sich erheben hat.
  • Gebetshaus des Heiligen Nikolaus der Altgläubigen von Rezekne- blakus atrodas muzejs, kas iepazīstina ar vecticībnieku kultūrvidi un baznīcas dzīvi. 
  • Die Herz-Jesu-Kathedrale in Rezekne - an der Stelle der heutigen Kirche war 1685 von den Mitteln des Krakauer Heerführers Belinskis eine Holzkirche gebaut worden, die 1749 renoviert worden war, jedoch 1887 während eines Gewitters niederbrannte. 
  • Burgberg in Rezekne - am rechten Ufer des Flusses Rēzekne befand sich in 9 – 12 Jh. eine alte lettgalische Burg, an deren Stelle hat 1285 der Livländische Orden angefangen, eine zweistöckige Steinburg zu bauen.
  • Latgales vēstniecība Gors -  „Gorā” meklējams Kultūras centrs, koncertzāles, kino, dzīves vieta māksliniekiem, izstāžu vieta mākslai, restorāns dzīves baudīšanai, vieta eksperimentiem ar visām maņām.  
  • Rēzeknes Sāpju Dievmātes Romas katoļu baznīca - im Garten beim Eingang steht eine Statue der Gottesmutter von Fatima.
  • Die römisch-katholische Mater Dolorosa Kirche in Rezekne - das Gotteshaus war von 1932 – 1938 an der Stelle einer alten Holzkirche nach einem Projekt von J. Cīruļis erbaut worden.
Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 40 km

Die Brennerei des Töpfers Evalds Vasilevskis kann man in 1 -2 Stunden nach vorheriger Anmeldung besichtigen.


Tag 5 Rezekne - Ludza

Sehenswürdigkeiten

  • Denkmal der  Lettgallischen Mara (Latgales Mara) - nach den zwei Versuchen, das Denkmal zu demolieren, wurde es am 13. August 1992 gebaut.
  • Latgales kultūrvēstures muzejs - die Exposition ist in einem Gebäude eingerichtet, in dem bis zum Zweiten Weltkrieg das Zentrale Museum Latgale tätig war. 
  • Hof "Untumi", lettische Pferderassen - auf dem Hof Untumi werden eine Pferdeherde gehalten und gezüchtet, sowie Pferde gekauft, die den Anforderungen der historisch gezüchteten lettischen Pferderasse entsprechen.
  • Hof "Apkalnmajas", Lederwaren und Pferdegeschirre - auf dem Hof befindet sich eine Werkstatt für Lederwaren, die Pferdegeschirre, Riemen, Gurte, Ledersäcke u.a. herstellt. 
  • Der Töpfer Juris Krompans - in der Werkstatt kann man Keramikartikel erstehen, dem Töpfer bei der Arbeit zusehen oder auch bei der Tonbearbeitung teilnehmen.
  • Die katholische Kirche von Sarkani- am westlichen Ufer des Cirma Sees erhebt sich die 1830 von Feldsteinen erbaute Kirche. 
  • Ludza - die Siedlung wenigstöckiger Holzhäuser entstand im 19.Jh.
  • Das Heimatmuseum von Ludza -  im Freilichtbereich des Museums kann man ein Bauerhaus (ein Rauchzimmer - ein Zimmer mit Holzherd,) der ohne Rauchabzug und Schornstein gefeuert wurde), ein weiteres Wohnhaus, eine Windmühle, eine Tenne und die Werkstatt des lettgalischen Keramikers Polikarps Vilcāns kennenlernen. 
  • Zentrum der Handwerker von Ludza  - es lädt euch ein auf eine Führung über die Handwerkergeschichte und Traditionen im altertümlichen Latgale kennenzulernen.
  • Die katholische Kirche von Ludza -  der Bau der jetzigen wurde 1939 begonnen, vollkommen fertiggestellt und restauriert wurde sie jedoch erst Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts. 
  • Die orthodoxe Kirche von Ludza- befindet sich im Zentrum der Altstadt, auf der Kreuzung Latgales iela - Baznīcas iela. 
Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 40 km

An diesem Tag kann man 4 – 5 Sehenswürdigkeiten besichtigen. Die Häuser “Untumi”, “Apkalnmāja” und die Werkstadt von Krompan wünschen vorherige Anmeldung, die Besichtigung jedes einzelnen Objektes nimmt etwa 1 – 2 Stunden in Anspruch, daher beschränkt man sich besser auf eins oder zwei.