Urlaub auf dem Land
No 50200
PKW-Fahrten Bustouren Public transport tour
PKW-Fahrten Reisen auf eigene Faust Lettland

Der Weg der Daugava

Tag 1 Riga - Salaspils

Sehenswürdigkeiten

Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 35 km

Nach den Öffnungszeiten der Daugavgrīva-Festung (Daugavgrīvas cietoksnis) sollte man sich vorher erkundigen!


Tag 2 Daugmale - Ikskile

Sehenswürdigkeiten

  • Gedenkzeichen für Daugava-Liven und ihren Anführer Ako- Denkmal – Gedenkzeichen für Daugava-Liven und ihren Anführer Ako, der 1206 den Aufstand der Liven gegen Kreuzritter leitete.
  • Wallburg von Daugmale -  Ein Platz eines alten und bedeutenden Handels- und Handwerkszentrum am linken Ufer des Stausees des Rigaer Wasserkraftwerkes, der sich über den Fluss auf 15 m erhöht.
  • Die Ruine der Kirche von Ikskile - eit den 70er Jahren des 20.Jh. befindet sich diese auf der kleinen Insel des hl. Meinhards im Staubecken des Rigaer Wasserkraftwerkes.
  • Naves (Todes) Insel - Nach dem Bau des Stausees des Rigaer Wasserkraftwerkes ist es eine Insel, vor dem Bau – eine Halbinsel am linken Ufer der Daugava.
Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 30 km

Um zur Todesinsel (Nāves sala) zu gelangen, muss man sich in Ikšķile ein Boot mieten. Für die Bootsfahrt und die Besichtigung der Insel sollte man mindestens einige Stunden rechnen.


Tag 3 Ogre - Kegums - Lielvarde - Jaunjelgava

Sehenswürdigkeiten

  • Ogre - Zu einer größeren Ortschaft und zu einem bedeutenden Kurort entwickelte sich Ogre nach dem Ausbau der Eisenbahn Rīga-Daugavpils im Jahr 1861.
  • Das Wasserkraftwerk in Kegums und das Energetik Museum - Das größte Wasserkraftwerk Lettlands, der erste Bauabschnitt begann 1936 am rechten Daugavaufer (Architekt E. Laube)
  • Das Andrejs Pumpurs Museum in Lievarde -Das Museum befindet sich in diesem Gebäude seit 1970 und in dessen Sammlung gibt es Materialien über das lettische Volksepos “Lāčplēsis“(der Bärenzerreißer) und dessen Autor  Andrejs Pumpurs (1841-1902), sowie über die Geschichte und die Ethnografie des Kreises Lielvārde. 
  • Historisches Zentrum der Stadt Jaunjelgava -  Ein Stadtbaudenkmal der 17 – 19 Jahrhunderte von staatlicher Bedeutung
Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 25 km

Die Besichtigung des Wasserkraftwerkes und des Energetik-Museums muss vorher angemeldet werden. Nehmen Sie einen Ausweis mit! Die schöne Landschaft von Jaunjelgava kann man vom rechten Daugavaufer von Skrīveri aus sehen, das Zentrum von Jaunjelgava kann man auch am folgenden Tag besuchen, wenn man bei Aizkraukle den Fluss überquert. 


Tag 4 Skriveri - Aizkraukle

Sehenswürdigkeiten

Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 20 km

An diesem Tag kann man einen der Wanderwege der Gegend um Skrīveri gehen.


Tag 5 Koknese - Krustpils

Sehenswürdigkeiten

  • The ruins of the Koknese Castle - die Geschichte von Koknese ist mit dem Bau der gemauerten Burg des Bischofs im Jahr 1209 an dem Zusammenfluss der Flüsse Daugava und Pērse verbunden.
  • Radošā māja “Baltaine” - radošajā mājā biedrība „Baltaine” organizē seminārus, kursus un nodarbības par latviešu gadskārtu svētkiem, ģimenes godiem, rīko kulinārā mantojuma meistarklases, kā arī mūzikas instrumentu spēli un rāda dažādus rokdarbus.
  • Der Schicksalsgarten (Liktendarzs) - das fundamentale Objekt unter freiem Himmel wurde zum Gedenken an all jene Bewohner Lettlands errichtet, die unter den totalitären Regimen gelitten haben. 
  • Gedenkplatz für Staburags - Staburags war ein von Sagen, Legenden und Erzählungen der Flößer umwobener 18,5 m hoher Kalksteinfelsen am linken Ufer des Daugava-Kanjons, das nach der letzten Eisperiode gebildet wurde. 
  • Langschiff der Wikinger - Um den Fluss Daugava aus einer anderen Sicht zu sehen, kann man vom Bäckerei-Geschäft der Firma „Liepkalnu maiznīca” eine Ausfahrt mit einem Langschiff der Wikinger „Lāčplēsis” machen.
  • Gedenkplatz für Daugava-Flößer - In der Umgebung befinden sich die Informationsstände mit Bildern, die über alltägliche harte Arbeit der Flößer bei der Überwindung von Flussschnellen erzählen.
  • Schloss von Krustpils - Die Anfänge des Schlosses sind im Jahr 1237 zu suchen. Damals hat der Bischof von Riga Nikolai aus Magdeburg die Burg von Krustpils gebaut, die die erste befestigte Burg der Kreuzritter in der Region Latgale war. 

Unterkünfte

Essen & Trinken
Distanz per auto 70 km

An diesem Tag kann man 4 – 5 der beschriebenen Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Bildungsveranstaltungen oder Aktivitäten in den Handwerkerhäusern sollte man vorher anmelden. Dies wird etwa 1 – 2 Stunden in Anspruch nehmen. Eine Fahrt mit dem Wikingerschiff muss man auch rechtzeitig buchen.


Tag 6 Jekabpils - Livani - Jersika

Sehenswürdigkeiten

  • Jēkabpils/Krustpils -Krustpils wurde das erste Mal 1237 in Zusammenhang mit einem Bau der Kreuzburg am rechten Daugava-Ufer historisch erwähnt.Seinerseits wurde Jēkabpils in der Mitte des 17. Jahrhunderts als eine Siedlung der verfolgten Altgläubigen aus Russland – Sloboda gegründet.
  • Das lettgalische Kunst- und Handwerkszentrum in Livani. - in den Werkstätten kann man Handwerkern der Umgebung, Töpfern, Texilherstellern, Glasbläsern bei der Arbeit zusehen und auch selbst mitwirken.   
  • Der Burghügel von Jersika - ein bedeutender Ort der lettischen Geschichte, denn hier befand sich im 12. und 13. Jh. das amtliche und auch kulturelle Zentrum des alten lettgalischen Landes Jersika.
Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 40 km

Den größten Teil des Tages nimmt die Besichtigung von Jēkabpils und Krustpils in Anspruch. Den Besuch auf dem Burghügel von Jersika muss man mit dem Grundstückseigentümer abstimmen. 


Tag 7 Daugavpils - Slutiski

Sehenswürdigkeiten

  • Festung von Daugavpils - die Festung ist einzige fast ohne Änderungen erhaltete Festung der ersten Hälfte des 19 Jahrhunderts in Lettland und sogar in baltischen Staaten.
  • Schrotkugelfabrik Daugavpils -Ein einzigartiges Objekt des Industrieerbes – die einzige für Besucher geöffnete Munitionsherstellungsfabrik in den Baltischen Ländern.
  • Kirchenberg - der höchste Punkt im Südteil von Daugavpils – in der Umgebung der 18. Novembra Straße, wo auf einem relativ kleinen Territorium, im Umkreise von ~ 0,3 km sich die Kirchen von vier Konfessionen befinden
  • Der Burghügel von Naujiena, die Burgruine Dünaburg - in diese konnte man über eine Zugbrücke gelangen, in dem man die äußere und die innere Vorburg durchquerte.
  • Dorf Slutiski, Traditionen der Altgläubigen - hier wird das thematische Programm Das Erbe der Altgläubigen der Region Latgale angeboten.
Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 30 km

Man sollte damit rechnen, dass die Besichtigung der Festung von Daugavpils mehrere Stunden dauert. Die Schrotfabrik kann nur in Begleitung eines Führers besichtigt werden, das dauert etwa 1 – 1,5 Stunden.


Tag 8 Slutiski - Piedruja

Sehenswürdigkeiten

Unterkünfte Essen & Trinken
Distanz per auto 45 km

Bei Töpfer Pauliņš muss man sich vorher zu einem Besuch anmelden. Auf dem Pferdehof “Klajumi”kann man sich auf einen Ausritt zu Pferd begeben, den Odu-Pfad bewandern und auch übernachten. Da man sich hier im Grenzgebiet befindet, muss man einen Ausweis mit sich tragen.