Urlaub auf dem Land

Pilzsammeln

In Lettland werden auch heute alte Pilz-Traditionen gepflegt. Seit Jahrhunderten werden hier Pilze gegessen. Die Letten sammeln Pilze viel aktiver als andere europäische Völker. Im Herbst ist es üblich, auf den ländlichen Straßen und in den Zügen Richtung der Stadt Menschen zu sehen, die mit Pilzen volle Körbe tragen. Fast jeder Lette hat seinen geheimen Ort, wo er Pilze sammelt, und es gibt unzählige lustige Geschichte über dieses Thema. Es wird sogar ein jährliches Pilzsammler-Festival veranstaltet. In Lettland ist sowohl die traditionelle, als auch die moderne Vorbereitung von Pilzen populär. In Lettland wachsen mehr als 4100 Pilzarten, von denen 1100 Hutpilze sind. Etwa ein Viertel von diesen Pilzen sind Speisepilze. Die bekanntesten Speisepilze sind verschiedene Dickröhrlinge und Pfifferlinge.
Unsere Touren werden von einem Reiseleiter/Mykologen geführt.

Reisen auf eigene Faust
Überblick Details zur Tour
N/A
6 Tagen
Gesamtstrecke per auto 775 km
Lettland

Geschenke der Natur: Pilze, Beeren, Pflanzen

Die Letten wohnen in einer engen Verbindung mit der Natur und den Jahreszyklen. Das alte Wissen, wie man die Geschenke der Natur verwenden kann, ist immer noch sehr lebendig. Pilze- und Beerensammeln, sowie Sammeln von Kräutern für Tees und Aufgüsse ist sehr populär. Diese Tour versucht, Ihnen die Einsicht zu geben, wie man die lettischen Naturressourcen verwenden und genießen kann. Die Tour führt zum Nationalpark Kemeri, der an Flora sehr reich und mit seinen Schwefelquellen interessant ist, deren Wasser für die Verbesserung der Gesundheit verwendet wird. Danach besuchen Sie einen Hof, der auf Kräutern und Tees spezialisiert ist und dessen Besitzer gerne darüber erzählt, was diesen Pflanzen charakteristisch ist und wie sie verwendet werden können. Weiter erfreut Sie diese Tour mit einer Führung in der malerischen Stadt Kuldiga und danach mit einer Suppe, die Fischer der Küste von Pavilosta auf Feuer gekocht haben. Am nächsten Tag erleben Sie auf einem Fluss eine Fahrt mit einem traditionellen Fischerboot und erfahren, wie man Gerichte aus Produkten aus der wilden Natur vorbereiten kann. Sie besichtigen die Stadt Liepaja mit ihrer weißen sandigen Küste und dem Militärerbe. Sie übernachten in dem Naturschutzgebiet von Pape. Hier haben Sie die Möglichkeit, in einem See zu angeln und die traditionellen Methoden des Fischräucherns zu lernen. Sie Besuchen das Haus der Traditionen in Rucava, wo Sie fühlen und sehen können, wie Menschen früher gelebt haben, sowie typische Gerichte probieren können. Danach fahren Sie zu einem Züchter von Shiitake-Pilzen, die Sie auch verkosten können, und zu Züchtern von Kräutern und Herstellern von Kräutertees. Sie besuchen eine rekonstruierte Burg der Semgallen. Der nächste Tag wartet auf Sie mit Pilzsammeln im Wald und mit der Vorbereitung dieser gesammelten Naturgeschenke. Am Nachmittag besuchen Sie einen Hof, wo Sie lernen können, wie Birkensäfte gewonnen werden. Sie haben die Möglichkeit, diese Säfte und die aus ihnen hergestellten sprudelnden Weine zu verkosten. Danach kehren Sie nach Riga zurück.

Pilzsammeln