ERDF Interreg CB

Ländliches Leben

Das Angebot "Ländliches Leben" gibt Touristen die Möglichkeit, das moderne Leben und die Menschen auf dem Lande kennenzulernen, indem sie mit neuen touristischen Zielen mit eigener Identität bekannt werden. Das ist eine Geschichte über eine Lebensart, die die traditionellen Wahrnehmungen über das Land verändert und eine neue ländliche Umgebung schafft, die traditionelle und moderne Werte verbindet. Die Gäste können das Leben in Kleinstädten, Bauernhöfen und Betrieben gemeinsam mit den Menschen vor Ort kennenlernen, indem man den Alltag beobachtet oder sich an Aktivitäten in verschiedenen Bereichen beteiligt, zum Beispiel, Gartengestaltung und Pflege, modernes Design-Handwerk, gesunde Ernährung, Herstellung innovativer Produkte, Architektur und Umwelt, grüner Lebensstil und viele andere wahre Werte. 

>>> Webseite des "Ländliches Leben":
gorural.countryholidays.info


>>> KARTE - "Ländliches Leben"


>>> "Ländliches Leben" Veranstaltungen


 

Hier sind Bauernhöfe zusammengefasst, die den Besuchern das Erlebnis einer ländlichen Lebensart bieten. Produktspezifische Informationen beinhalten praktische und allgemeine Informationen zum Angebot: Dauer des Programms, Saison, für Einzel- oder Gruppenreisende, welche weiteren Leistungen enthalten sind.

Die Beschreibung des Programms enthält Informationen über das touristische Ziel, wo sich der Bauernhof befindet, eine Vorstellung der Familie der Eigentümer bzw. Geschichte der Tätigkeit, das vorgeschlagene Programm ist in Aktivitäten beschrieben. Eine vorherige Anmeldung ist auf jeden Fall erforderlich, da nicht alle Bauernhöfe Tourismusbetriebe sind und ihre Hauptbeschäftigung die Erzeugung landwirtschaftlicher Produkte oder eine andere Tätigkeit ist. Daher wird den Besuchern in der Regel eine bestimmte Zeit und/oder Tag vorgegeben, an dem sie auf den Hof empfangen werden können. 

Überblick Details
N/A
Estland
von 44 LVL / DBL

Pesa

Programme:

  • Arrival to Pesa hotel in the afternoon / evening. Check-in. Pesa hotel mini spa services can be used before or after dinner.
  • Dinner in Pesa restaurant. Before dinner: a tasting e.g. local ciders/juices. During dinner or after: a cultural programme e.g Seto leelo choir. Duration:  2 hours.
  • Overnight stay in Pesa hotel (TWIN rooms). Breakfast in hotel restaurant.
  • Short hiking or guided walking in picturesque Taevaskoja area. Duration: 2 hours.
  • Visit to a local diary – Andre Farm. Cheeses of the farm have won several prizes in Estonia and internationally. Visitors can have a look at the production, visit the farm shop, taste the cheeses and even feed the cows. Duration 1.5 hours.
  • Lunch in Pesa hotel restaurant or another place on the route. Duration 45 minutes.
  • Visit to a garden at Mikko farm or Palusalu farm. Both gardens are an English style gardens with varied landscapes and scenic views. Duration: 1.5 hours.
  • Smaller groups may visit Wiera candle factory and the shop. This factory stands in the middle of nature and it produces candles with wooden candlewicks. Duration 2.5 hours.
  • Bigger groups may visit Süvahavva nature farm. There is a possibility to choose between nature garden or wool factory and museum. In nature garden visitors get to know about herbs and organic farming, in wool factory visitors will see how wool is produced and can buy therapeutical woollen products. Duration: 1.5 hours.
  • Dinner in Pesa restaurant with musical programme.
  • Overnight stay in Pesa hotel. Breakfast in hotel restaurant.
  • The tour may be continued with a tour to Setomaa or Võromaa regions. Both regions are nearby – at distance of 30-40 km.
Lokale Lebensstil Seminare Gäste60 Schlafzimmer30 Entfernung von der Hauptstadt246 Aktive Saisonmonate1-12 Mahlzeiten auf Anfrage Internetanschluß
Fernseher in SchlafzimmernRäumlichkeiten für SeminareSchwimmbecken im Haus WC und Dusche im Zimmer BooteFahrräderReitenLanglaufReiseführerFahrten mit Schiff/BootNaturpfad Gastgeber sprechen EnglischGastgeber sprechen RussischMassage
N/A
Estland
von 16,50 LVL / B&B

KIIDI

The camp activities include:

  • Skills workshops: carpentry and handloom weaving, berry/apple jam making, black bread baking. Dancing and playing musical instruments. In winter, participants can learn to ski or snowboard.
  • Work: 2–4 hours per day with local families or villagers. Summer/autumn: picking berries and mushrooms, taking care of hiking trails, piling up chopped firewood, planting trees, making birch whisks for the sauna.
  • Winter/spring: take care of hiking trails, piling up chopped firewood, planting trees, carpentry; we may also help to organise local events, e.g. the Haanja Marathon.
  • Every day there is the chance to use the sauna.
Lokale Lebensstil Skifahren Angeln Gäste27 (8) Schlafzimmer12 Entfernung von der Hauptstadt270 Aktive Saisonmonate1-12
KaminFernseher in SchlafzimmernSaunaGrillSaunaquastKinderbettRauchen im Haus verboten BügeleisenElektrische TeekanneKühlschrank Angeln0.5kmBademöglichkeiten0.5kmBooteFahrräderSportplatzReiten2kmKommerzangelnFreizeit mit KinderSkifahrenSkiausrüstung zum VerleihSchneemobilBeeren- und PilzesammelnReiseführer NachbarhäuserLebensmittelgeschäftStadtEntfernung bis zum Gastgeberhaus Gastgeber sprechen EnglischGastgeber sprechen DeutschAbholen von der Haltestelle
N/A
Estland

TOOMARAHVA

Programme:

Day 1:

  • Depart from Tallinn. 1 hour drive to Viru bog.
  • 1.5-hour walk in Viru bog with a local nature guide. A walking trail passes through the forest and bog landscapes characteristic of Lahemaa National Park. The trail is 3.5 km and the loop is 6 km long.
  • 30 min. drive to the scenic traditional Estonian fishing village of Altja.
  • Arrival, settling in at Toomarahva smallholding and a small tour of the farm – ‘Our Story’.
  • Lunch at the local tavern where traditional Estonian food is served.
  • Leisure time to walk through the village and enjoy the coast, getting a feel for life in a traditional fishing village.
  • Sauna (traditional Estonian massage, sauna or leech therapy available).
  • Cooking an evening meal with the hostess and enjoying local food.
  • Overnight at Toomarahva.

Day 2:

  • Traditional Estonian breakfast at Toomarahva, from a seasonal menu that uses local organic produce.
  • Seasonal farm work at Toomarahva with the family, which may include wood chopping/stacking, haymaking, gathering wild herbs, pickling seasonal produce in the Estonian way, or other jobs, depending on the season and weather. A photo session is included.
  • Lunch at Sagadi Manor’s à la carte restaurant. A tour of the estate and the surrounding area. Opportunity to buy local souvenirs.
  • Dinner at Palmse tavern.
  • Transfer to Tallinn.
An der Küste Lokale Lebensstil Gäste6 (8) Schlafzimmer1 (4) Entfernung von der Hauptstadt100 Aktive Saisonmonate1-12 Kinderrabatt50%
KaminSaunaKamin im GartenGrillSaunaquastZeltplatzRauchen im Haus verbotenGäste können den Gastgeberwohnzimmer benutzenWohnmobilstellplatz FöhnBügeleisenElektrische TeekanneKühlschrankElektroherdWaschmaschine StaubsaugerGeschirrwascher Bademöglichkeiten0.1kmBooteFahrräderSportplatzReiten5kmReitinstruktorFahrten mit PferdeschlittenFreizeit mit KinderBeeren- und PilzesammelnReiseführer NachbarhäuserKaffee, RestaurantEntfernung bis zum Gastgeberhaus Gastgeber sprechen EnglischGastgeber sprechen Russisch
N/A
Estland

Erholungs- und Seminarzentrum KKlaara-Manni

Der Standort liegt unweit der Grenze des Soomaa-Nationalparks und des Gemeindezentrums Tori. Auf der großzügigen Anlage des Gästehauses Klaara-Manni steht eine traditionelle estnische Sauna, umgeben von einem großen und schönen Bio-Garten.

Die uralte Kultur der Sauna lässt sich nur durch echte Saunaerlebnisse verstehen und genießen. Das Landfrauen-Wellness-Programm beinhaltet ein belebendes Saunabad, das den Körper in Schwung bringt. Das Landfrauen-Saunavergnügen mit echten estnischen Saunatraditionen ist zwar in erster Linie für Frauen gedacht, aber ebenso gut für Männer geeignet.

Das Landfrauen-Wellness-Programm ist der Name eines Saunabesuchs, bei dem die Teilnehmerinnen die Charakteristik, die Beschaffenheit und die Traditionen der Sauna kennenlernen. Der Saunagang wird von der Gastgeberin oder dem Gastgeber geleitet, die im täglichen Leben Biobauern sind und einen Lebensstil pflegen, der im Einklang mit der Natur steht. Während der Saunagänge geben sie ihr Wissen über die Heilkraft der Sauna und die der Natur an die Gäste weiter. Dabei erfahren die Teilnehmer, wie die Menschen einst auf sich und ihre Gesundheit achtgaben und durch das Saunieren Kraft für Körper und Seele erhielten. Die Sitzungen finden im Wald, auf dem Hof und in der holzbeheizten Sauna statt.

PROGRAMM:

  • Ankunft und Einführung. Bei der Ankunft der Gäste erwartet die Gäste eine beheizte Sauna. Vor dem Saunagang erzählen die Gastgeber von der Saunakultur und den Saunaritualen, von menschlichen Wünschen und innerer Energie, von der Kraft der Natur, der Pflanzen und Bäume und wie dies alles in der Sauna zusammentrifft.
  • Vorbereitungen. Je nach Jahreszeit können die Gäste entweder ein vorgefertigtes Kräuterbüschel wählen oder unter Anleitung der Gastgeber aus frischen Linden-, Eichen-, Ebereschen- oder Birkenzweigen selbst eines herstellen. Vor dem Saunagang gibt die/der Saunameister/in eine Einweisung in den Ablauf. Jeder Saunagast erhält ein Saunahandtuch. Wenn der Gast in der Sauna nicht nackt sein möchte, kann er/sie gegen eine zusätzliche Gebühr ein Saunatuch aus Baumwolle erhalten. Zum Schutz vor der heißen Luft gibt es spezielle Badehüte.
  • Saunagang. Jeder Teilnehmer benutzt während des gesamten Saunagangs sein eigenes Saunabüschel. Der Tisch in der Sauna ist mit frischen Pflanzen und Kräuterwasser gedeckt. Das Besondere an der Klaara-Manni-Sauna ist die Eimerdusche neben der Sauna und die Möglichkeit, sich in Schüsseln im Saunaraum zu waschen.
  • Beauty-Prozeduren. In der "Dampfpause" erfahren die Gäste, wie man einfache Produkte wie Honig, Salz und weitere zur Körperpflege verwendet.
  • Leichte Snacks. Im Vorraum warten Saunatücher und ein leckerer Saunasnack auf die Gäste.
Lokale Lebensstil Gäste20 (14) Schlafzimmer10 Entfernung von der Hauptstadt130 Aktive Saisonmonate1-12 Mahlzeiten auf Anfrage
KaminSaunaKamin im GartenGrillRäumlichkeiten für Seminare LCD Projektor SportplatzNaturpfad
N/A
Estland

Mulgimaa historic region

Mulgimaa is a historic region in southern Estonia. Mulgi farmers were known as wealthy and the first in Estonia to start buying their own farms from landlords in the late 19th century to cultivate flax. Three Mulgi cultural icons: the dialect, the well-known men’s long black jacket and the traditional Mulgi porridge have survived to this day.

The tour hostess is Jaanika Toome who knows the Mulgimaa communities very well.

The tour takes place in Tarvastu and Helme parishes, Viljandi County, ca 70 km from Tartu, the second largest Estonia’s city. The communities of Mulgimaa and their enterprising people do what they love, earn their daily bread with it, and are looking forward to receiving guests.

PROGRAMME:

  • Viljandi – Mulgimaa. The trip starts from Viljandi and en-route information will be shared about the history of Mulgimaa, the name Mulgi, and the life of the people today.
  • Kärstna mõis (Kärstna manor). Urve Kass, the hostess of the manor, will introduce the manor and her passion – crafts, which is how she makes her living in the countryside. Visitors will try sewing with different sewing machines and those who wish to, can make a textile potholder.
  • Mäe-Koda kohvik Riidajas (Mäe-Koda cafe in Riidaja). The family’s main business is running a café, but they also make candles, notebooks, cakes and gateaux, soaps, etc. Visitors will make soap together with the family in the traditional way, adding medicinal  and scented plants. Everyone will get the self-made piece of the soap. When the job is done, guests will be treated to traditional Mulgi porridge and will find out how this delicious dish is made. 
  • Lunch at Mäe-Koda café.
  • The Soe village community. In this village there is always something to do and guests are welcome to join in. Depending on the season and the weather this can include: cutting and stacking logs, digging and clearing snow or feeding birds in winter, digging the soil and planting potatoes in spring, feeding farm animals, or other daily chores of a rural homestead or farm.
  • Tarvastu Käsitöökoda (Tarvastu Handicraft Studio). One of the region’s most famous dishes is Mulgi korp - Mulgi curd cake with semolina filling. In the warm kitchen aprons and flour bags are awaiting guest bakers and everyone can try their hand. While the cakes are baking, guests will try out weaving on looms.
  • Return to Viljandi in the evening.
Lokale Lebensstil Entfernung von der Hauptstadt160 Aktive Saisonmonate1-12
N/A
Estland

Mustvee village

A haven for Russian Old Believers. Mustvee village has held fairs for the past two centuries. It is also a traditional fishing town.

Lokale Lebensstil Entfernung von der Hauptstadt174
N/A
Estland

Kuusiku Nature Farm

You will find the nice and quiet Kuusiku Nature Farm on the edge of the beautiful Lahemaa National Park by Lake Viitna Pikkjärv. The Kuusiku Farm offers traditional farm bread.

N/A
Estland

Wikingerdorf

Upon arrival in the Viking Village, you will be greeted by the Viking chieftain, who will give you an overview of various ancient weapons, items and clothing. You will also get to listen to stories about ancient times, when our forefathers were brave seafarers and ruled the Baltic Sea. To head out on your adventure, you will be given clothes and helmets to protect you on the journey.

Then you will board an authentic Viking ship with your friends and family as Viking conquerors, grab the oars and head off on a treasure hunt.

The ancient Vikings are famous for their skill as seafarers and conquerors. The Viking Village resurrects this ancient tradition and, from the month of May (depending on the weather), offers you a chance to sail down the Pirita River like a real Viking and take part in a voyage lasting over an hour. As a Viking, you will be the one holding the oars of the ship and deciding on how far you wish to venture. Following a treasure map given to you for the journey, and with a strong crew and experienced thralls, you should be able to reach a treasure chest filled to bursting with gleaming riches. The treasure must be divided among the crew amicably, and according to ancient law, the map reader, i.e. the navigator, is entitled to twice the bounty of other adventurers. The expedition will be led by the Viking captain.

Lokale Lebensstil Entfernung von der Hauptstadt30 Aktive Saisonmonate1-12
N/A
Estland

Guest house "Mesi Tare"

The guest house is located on the Onion Route, a destination on the shores of Lake Peipsi, the largest lake in Estonia and the trans-border lake of the European Union. It is about 45 km from Tartu. The area by Lake Peipsi is well known for growing the Peipsi Onion. This area has been populated for 350 years by Russian Old Believers – orthodox Christians who fled from Russia due to persecution. Guests can experience a family stay in a traditional Old Believer house which is all authentic from the furnishing up to spoons and forks.

The hostess, Herling Mesi, moved from Estonia’s capital Tallinn to this remote area of Lake Peipsi shore. She got fascinated by the local lifestyle, learned a lot about Russian Old Believers everyday life and now shares it enthusiastically with her guests. 

”Sibulatee Subbotnik” is a mix of Estonian and Russian cultures, meaning joint work done on Saturdays. It is a long-standing custom in the community that families or friends come together to cope with some seasonal work such as harvesting or other. Guests will get a real experience of joining some seasonal joint work the way it is done in the Onion Route area. After a bit of work there is time to enjoy the local lifestyle – learn about samovars and tea drinking culture in Russian Old Believers community, take a sauna and have a relaxing evening. 

PROGRAMME:

  • Arrival and welcome. Arriving at Mesi tare guesthouse on Friday evening. Welcome house tour with the hostess. Dinner.
  • Saturday morning breakfast.
  • Seasonal work / workshop. Options:

In spring: digging onion beds according to Russian Old Believers traditional method / preparing for onion planting / making onion pie together.

Fishing on Lake Peipsi with a fisherman. Subsequent fish cleaning, salting / drying / cooking of fish soup.

Cutting underwood / wood splitting / making a campfire.

In autumn: harvesting fruit, preparing them for wine production.

  • Lunch. Making and enjoying lunch together with the hostess. 
  • The collection of samovars. The hostess will show her collection of 100 samovars – the traditional tea making devices, and will tell about tea drinking traditions.
  • Visiting neighbours. The Voronja artisan gallery is open in the summer.
  • Smoke sauna. Heating the sauna together with the host and experiencing sauna rituals with the sauna master.
  • Dinner with entertainment. Traditional music with local musicians, learning dances and singing along.
  • Overnight in Mesi tare guest house.
  • Sunday morning breakfast.
Lokale Lebensstil Gäste10 (1) Schlafzimmer3 Entfernung von der Hauptstadt220 Aktive Saisonmonate1-12
N/A
Estland

Betrieb ENERGIA

Der Ferienhof Energia Talu (Energiefarm) liegt im südlichen Teil Estlands. Es handelt sich um ein Heilpflanzenzentrum mit einem eigenen Teehaus. Alle Kräuter auf dem Hof werden biologisch angebaut.

Der ökologische Anbau und die bewusste Nutzung von Heilpflanzen begann 1991. Das Wissen und die Fertigkeiten dafür stammten vom Großvater des Hofbesitzers, der Heilpflanzen kannte und für den sie ein wichtiger Teil seines Lebens waren.

Auf dem Bauernhof, der am Ufer des Flusses Navesti liegt, gibt es das Energy Eco-Spa mit Sauna. Der Saunabetrieb wurde im Jahr 2010 gestartet. Die Sauna ist der perfekte Ort für Menschen, die einen naturnahen Lebensstil genießen möchten, der sich auf die traditionelle Weisheit vergangener Generationen stützt.

Der Gastgeber Aivar Siim ist ein ausgebildeter und erfahrener Saunameister, der verschiedene Schulungen in Estland, Lettland, Litauen und Russland absolviert hat. Im Jahr 2020 besuchte Aivar in Moskau einen Kurs bei Iwan Iwankin, einem bekannten russischen Saunameister.

Aivar stellt ein Ritual mit Aromatherapie und ein spezielles praktisches Saunaprogramm zusammen, das sich am körperlichen und seelischen Befinden eines Menschen orientiert. Er prüft den Allgemeinzustand vor dem Saunagang und wählt die Anwendungen individuell auf der Grundlage der VedaPulse-Diagnostik aus. Er lenkt und balanciert die Bewegung der Energien und empfiehlt auf Wunsch eine persönliche ayurvedische Ernährung und Lebensweise, die dem persönlichen Körpertyp entspricht.

PROGRAMM:

  • Ankunft und Begrüßung durch die Gastgeber
  • Willkommensgruß bei Kräutertee. Der Saunameister informiert die Gäste über die Traditionen und Rituale der Sauna und deren Nutzen. Wer möchte, kann vor dem Saunaritual einen beruhigenden Spaziergang durch die Heilpflanzenfelder und natürlichen Blumenwiesen am Fluss Navesti machen.
  • Saunaerlebnis. Während des Saunabesuchs werden folgende Leistungen angeboten: Fußbad mit warmem Wasser, Salz und Heilkräutern, Kräutertee. Das Saunaerlebnis beinhaltet folgende Elemente:
    • Körpererwärmung und Entspannung
    • Gießen von Blütenwasser auf die Steine des Saunaofens (Aromatherapie). Die Blütenwasser werden vor Ort hergestellt.
    • Körperreinigung mit Salz und Heilkräutern
    • Aromatherapie mit Heilkräutern und mildem Dampf
    • Körperbad mit viel Dampf
    • Gelenkkompresse mit Heilkräutern
    • Quästen in geeignetem Dampf
    • heißes Massage-Bad
    • Nach dem Saunaritual ist es möglich, in der Energiepyramide einen köstlichen Kräutertee zu trinken.
Lokale Lebensstil
N/A
Estland

MÄNNIKU Forstwirtschaft

In Männiku Forest Farm we offer different workshops with professional instructors.

Workshop topics:

  • Estonian national textile workshop, where we study wood block printing (xylotypography), braiding various ribbons, etc.
  • Estonian folk music workshop, where folk music is introduced and various musical instruments can be tried.
  • Estonian traditional dance workshop, where different dances, accompanied by folk instruments, are learned.
Lokale Lebensstil
N/A
Estland

Heimatmuseum am Ferienhof Luhtre

Der Bauernhof Luhtre wurde im Jahre 1874 errichtet und ist heute ein Ferienhof mit bequemen Speicherzimmern, Saunas und Aussenbad. Die Gäste werden mit traditionellen Speisen aus Bioküche verwöhnt. Im Museumszimmer von Luhtre wird die Geschichte des Hofes präsentiert – angefangen von der feinen Frauen- und Babykleidung  bis zu Werkzeug.  Alle Gegenstände erzählen Geschichten von ehemaligen Inhabern, ihren Träumen und alltägliches Leben.  

Lokale Lebensstil Entfernung von der Hauptstadt70 Aktive Saisonmonate1-12 Behindertengerecht Übernachtungsmöglichkeit Mahlzeiten auf Anfrage
Fernseher in SchlafzimmernSaunaGrillZeltplatz Föhn BademöglichkeitenTennis
N/A
Estland

Holiday home "Kärka"

Estland ist ein maritimes Land, in dem die Küstenfischerei eine lange Tradition hat und Teil der Geschichte der Küstenbewohner ist. Die malerischen Fischerdörfer Kaberneeme, Salmistu, Purekari und Viinistu in der Region Lahemaa liegen in dem Gebiet, das für den Fang von Meerforellen am besten geeignet ist und in dem es die größten Exemplare gibt.

Anbieter des Programms ist Lahemaa Kalaturism – ein örtlicher Angeltourismusverein, dessen Hauptziel die Förderung der nachhaltigen Fischerei und die Ausbildung neuer Angelführer ist. Timo, der Guide, ist in Estland sehr bekannt und wahrscheinlich einer der besten Meerforellenfischer in der Region. Rain Käärst, der Koch, wird das Abendessen gemeinsam mit den Gästen zubereiten, während Signe Bloom für die gemütliche Atmosphäre im Gästehaus sorgen wird.

Die Angeltour führt die Gäste zu Angelplätzen, die erst am Morgen der Tour je nach Wetterbedingungen, Wind und Strömung ausgewählt werden. Die Angelplätze sind 10-30 km vom Gästehaus entfernt. Die Gäste werden am Morgen abgeholt und bis zum Ende des Ausflugstages beim Angeln begleitet. Das Paket beinhaltet Snacks und Erfrischungen während des gesamten Angeltages. Der Tag endet mit einem köstlichen Abendessen mit gegrilltem Fisch und regionalen Spezialitäten, die unter Anleitung des Küchenchefs zubereitet werden. Danach geht es auf Wunsch in die echte Landsauna des Ferienhauses.

PROGRAMM:

Tag 1

  • Transfer von Tallinn zum Kärka Gästehaus
  • Einführung in die Angeltour. Begrüßung durch den Angelführer & Instruktion
  • Begleitetes Angeln. Dauer: 3-4 Stunden, leichtes Mittagessen an der frischen Luft, ca. 3 Stunden Angeln. Rückkehr zur Unterkunft
  • Abendessen. Die Gäste bereiten das Abendessen zusammen mit dem Koch aus dem Fang des Tages zu.
  • Abendsauna
  • Übernachtung im Kärka Gästehaus

Tag 2

  • Frühstück
  • Begleitetes Angeln. Dauer: 3-4 Stunden, unter Anleitung des Kochs zubereitetes leichtes Mittagessen
  • Transfer nach Tallinn
Lokale Lebensstil Gäste4 (2) Schlafzimmer2 Entfernung von der Hauptstadt70 Aktive Saisonmonate1-12
N/A
Estland

Kuraga farm

Kihnu is the largest island in the Gulf of Riga with an area of 16.4 km2, it is only 7 km long and 3.3 km wide. There are four villages on the island and the unique atmosphere of the island can be experienced by visiting a local family at Kuraga Farm. Three generations live in this farm and are happy to welcome guests.

Lokale Lebensstil Entfernung von der Hauptstadt180 Mahlzeiten auf Anfrage Übernachtungsmöglichkeit
N/A
Estland

Setomaa

Begleitet wird die Tour von Helen Külvik, einer erfahrenen Führerin und leidenschaftlichen Botschafterin der Seto-Kultur. Sie ist seit über 20 Jahren Mitglied der Seto-Gemeinschaft und arbeitet für das Seto-Institut.

Während der Tour lernen die Gäste bei Besuchen eines familiengeführten Cafés, einer Seifenmanufaktur, einer Kunsthandwerkergalerie, einer Küsterin sowie einer jungen Bauernfamilie echte Einheimische von Setomaa kennen. Sie alle präsentieren gern ihrem Lebensstil und ihre Kultur und freuen sich, ihre Werten und ihre Geschichten mit den Gästen zu teilen.

PROGRAMM:

  • Tartu - Setomaa. Die Busfahrt von Tartu nach Setomaa dauert etwa 1 Stunde und 15 Minuten. Auf der Fahrt erzählt die Führerin über das Ziel des Tagesausflugs.  
  • Café “Inaras Vanavalge Kohvitarõ”. Zusammen mit der Gastgeberin Inara Luigas werden die Besucher traditionelle Teigtaschen (Pelmeni) herstellen und dazu Informationen zur Küche der Setos erhalten. Am Ende erfolgt als Mittagessen die Verkostung der selbstgemachten Pelmeni und weiterer Spezialitäten der Seto-Küche.   
  • “Stiefel von Saatse”. Fahrt über den 800 Meter langen “Stiefel von Saatse” – eines kleinen Zipfels russischen Territoriums, der nach Estland hineinragt. Ein Visum ist nicht erforderlich.
  • Vana-Jüri-Seifenladen. Fahrt ins Dorf Kolossova und Besuch des Vana-Jüri-Seifenladens. Silver Hüdsi, der Besitzer des Geschäfts, wird Geschichten über das Leben „am Ende der Welt“ erzählen.
  • Museum von Obinitsa. Im Museum von Obinitsa wird einer der Besucher in eine Seto-Tracht gesteckt. Hier können die Schönheit und die Rhythmik der Volkstrachten und der typische, sehr imposante Silberschmuck der Setos bestaunt sowie der traditionellen Musik Seto leelo gelauscht werden.  
  • Seto Galerie. Besuch der Seto-Galerie, um Ülle und Evar, zwei große Geschichtenerzähler, zu treffen und ein persönliches Souvenir zum Thema Setomaa im Blockdruckverfahren herzustellen. Besuch des Kunst-, Handwerks- und Souvenirladens "Kunstizaal" (Kunstsaal).
  • Orthodox Kapelle von Serga. Eevi, die Küsterin der Kapelle, wird das Gotteshaus zeigen und vom Leben an der Grenze erzählen.
  • Rikka-Ivvani-Bauernhof. Es folgt die Fahrt ins Dorf Küllätüvä, wo eine junge Familie auf ihrem authentischen Seto-Bauernhof besucht wird. Hier gibt es Schafe und andere Haustiere, Musik und echtes Landleben. Gemeinsames Kochen und Abendessen mit den Gastgebern.
  • Rückfahrt nach Tartu (ca. 90 min).
Lokale Lebensstil Aktive Saisonmonate1-12
N/A
Estland

Mooska Erlebnistouren

Die Tradition der Võromaa-Rauchsauna, die in Südestland beheimatet ist, ist in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit eingetragen worden. Auf dem Mooska-Hof können die Gäste dieses estnische Kulturerbe kennenlernen.

Der Mooska-Hof ist ein typischer Wohnbauernhof in Südestland. Der eindrucksvolle Standort am Fuße des Vällamäe-Hügels befindet sich inmitten wunderschöner Natur und verbindet das Leben auf dem Hof harmonisch mit der umgebenden Natur und dem Vermächtnis der Vorfahren.

Die Familie Veeroja vermittelt ihren Gästen die Werte ihres Lebensstils und stellt ihnen das traditionelle Erbe der Region vor, auf das die Einheimischen besonders stolz sind, wie z. B. die regionale Küche und die traditionelle Rauchsauna. Dieser Workshop wurde mit dem Öko-Gütesiegel EHE (Echtes und interessantes Estland) für die Erhaltung authentischer Traditionen, Fertigkeiten und Milieus ausgezeichnet.

Bei einer Rauchsauna handelt es sich um ein Gebäude oder einen Raum, der durch einen mit Steinen bedeckten Ofen beheizt wird und eine erhöhte Fläche zum Sitzen oder Liegen bietet. Die Rauchsauna hat keinen Schornstein, sodass der Rauch des verbrannten Holzes im Raum zirkuliert, vor dem Saunagang aber durch eine Luke abgelassen wird. Die Menschen gehen in der Regel gemeinsam in die Sauna und bleiben dort, bis sie zu schwitzen beginnen. Wasser wird auf die erhitzten Steine gegossen, um heißen Dampf zu erzeugen. Dabei klopfen die Badenden sich gegenseitig mit Birkenbüscheln ab, um abgestorbene Haut zu lösen und den Blutkreislauf anzuregen. Nach dem Schwitzen, Abklopfen, Entspannen und möglichen weiteren Heilanwendungen kühlt man sich an der frischen Luft ab und überspült den Körper mit Wasser. Die Prozedur wird danach wiederholt.

PROGRAMM:

  • Ankunft und Begrüßung durch die Gastgeber
  • Rundgang. Während des Rundgangs wird die traditionelle Rauchsauna der Region Vana-Võromaa vorgestellt. Die Gastgeber zeigen die drei Rauchsaunen des Bauernhofs Mooska. Zwei davon dienen dem Saunieren selbst, während die dritte zum Räuchern von Fleisch genutzt wird. Die Besucher erhalten einen Überblick über den Aufbau, die Beheizung, die Saunarituale und die besonderen Traditionen der Rauchsauna. Der Rundgang endet mit einer Verkostung von geräuchertem Schweinefleisch.
  • Saunagang mit der Gastfamilie. Die Gastgeber geleiten die Besucher durch die Saunaprozedur. Der kräftige Duft des brennenden Holzes wird durch zarte Noten von in der Sauna geräuchertem Fleisch, Birkenzweigen und Saunahonig ergänzt. Die Sauna befindet sich in der Nähe eines Teiches, in dem ein kühles Bad genommen werden kann, solang das Wasser eisfrei ist. Während des Saunierens berichten die Gastgeber den Besuchern von den Traditionen und Gebräuchen rund um estnische Rauchsauna und erklären den Ablauf detailliert.
Sauna-Rituale Lokale Lebensstil Entfernung von der Hauptstadt268 Aktive Saisonmonate1-12 Mahlzeiten auf Anfrage
Sauna Naturpfad Andere Sprachen
N/A
Estland

Samovarimaja (Samovar House)

Dieses Gebiet wird seit 350 Jahren von russischen Altgläubigen bewohnt – orthodoxen Christen, die als Religionsflüchtlinge aus Russland hierherkamen. Heute überrascht das Gebiet mit seinen authentischen Bräuchen und lebendigen Traditionen. Eine der wichtigsten Traditionen ist das Teetrinken. Der traditionelle Samowar, ein Vorläufer des modernen Wasserkochers, wird zum Aufbrühen, Kochen und Servieren von Tee verwendet. Die Teerituale brauchen Zeit, deshalb lehnen sich die Menschen zurück, genießen die Gesellschaft und unterhalten sich. Die Zubereitung von Tee mit dem Samowar ist ein gesellschaftliches Ereignis.

Die Gastgeberin, Herling Mesi, zog aus Estlands Hauptstadt Tallinn in diese abgelegene Gegend am Ufer des Peipussees. Sie war von Anfang an begeistert von der Lebensweise der Einheimischen, lernte viel über das Alltagsleben der Altgläubigen und gibt ihr Wissen nun mit Begeisterung an ihre Gäste weiter. Im Laufe der Zeit hat sie mehr als 100 Samoware gesammelt, die in einem besonderen Gebäude – dem Samowarhaus – ausgestellt werden.

Die Familie Mesi bietet Besuchern die Möglichkeit, den Alltag der russischen Altgläubigen vor Ort kennenzulernen. Im Workshop erfahren die Gäste mehr über die Geschichte des Teetrinkens, die Funktionsweise des Samowars, die Größen und Formen der Geräte und können ein ganz besonderes Getränk – den Iwan-Tee aus Weidenröschen – genießen. Außerdem lernen die Besucher, wie man den traditionellen Lebkuchen, der zum Tee gereicht wird, verzieren kann. Der Workshop wurde mit dem Öko-Gütesiegel EHE (Echtes und interessantes Estland) für die Erhaltung authentischer Traditionen, Fertigkeiten und Milieus ausgezeichnet.

PROGRAMM:

  • Ankunft und Begrüßung. Die Gastgeberin macht eine Führung durch das Samowar-Haus.
  • Samowar- und Iwan-Tee-Workshop. In diesem Workshop führt die Gastgeberin ihre Gäste durch den gesamten Prozess der Teebereitung – der Samowar wird in Betrieb genommen, die Gäste sehen, wie schnell der Samowar das Wasser zum Kochen bringt und wie man richtigen Tee zubereitet. Während sie mit ihren Gästen Tee trinkt, wird Herling vom Iwan-Tee berichten: warum er diesen Namen trägt und warum heute nur noch wenige diesen Tee kennen. Entsprechend der jahreszeitlichen Gegebenheiten (Ende Juni bis Anfang August) besehen sich die Gäste in der Natur das Weidenröschen als Teepflanze, pflücken die Blätter und erfahren, wie man daraus für Iwan-Tee zubereitet.
  • Workshop zum Verzieren von Lebkuchen. Der zweite Teil des Tages ist dem Verzieren der einer regionalen Lebkuchenspezialität gewidmet, die traditionell auf dem Teetisch steht. Die beste estnische Lebkuchenmeisterin wird aus dem Nachbardorf Kolkja ins Samowar-Haus kommen, um die Technik und die noch nicht vergessenen Geheimnisse aus Großmutters Zeiten an die Gäste weiterzugeben. Die Gäste verzieren Lebkuchen und nehmen sie als Souvenir mit.
Lokale Lebensstil Entfernung von der Hauptstadt220 Aktive Saisonmonate1-12
This project is part-financed by the European Union and European Regional Development Fund Central Baltic Programme
This publication reflects the views of the author(s). The Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein