Urlaub auf dem Land

Grüne Ratschläge für Autotouristen


Grüne Ratschläge für Autotouristen

  • In Lettland können Sie mit dem Auto nur auf Straßen fahren. Der Strand und die Dünen sind keine Straßen.

  • Stellen Sie das Auto nur an dafür vorgesehenen Plätzen ab, nur da wo Fußgänger, Radfahrer und die Einwohner nicht gestört werden.

  • Sie sind doch nicht einer von der “Art”, die die 500m bis zum Meer nicht laufen können.
  • Bezahlen Sie besser die Parkgebühr, als das Auto an einem unangemessenen oder verbotenen Platz abzustellen. Wenigsten hat die lokale Ökonomie, was davon, und das Auto ist in Sicherheit.

  • Seien Sie nicht diejenigen, die ein Besichtigungsobjekt vom Autofenster aus besichtigen. Steigen Sie aus dem Auto und gehen Sie zu Fuß.

  • Laute Musik im Auto können Sie im Garten Zuhause hören. Können Sie sich vorstellen, dass es verschiedene Musikgeschmäcker gibt?

  • Falls Sie mit dem Auto unterwegs sind, steigen Sie von Zeit zu Zeit aus um sich die Beine zu vertreten. Nehmen Sie Ihr Fahrrad mit oder Ski im Winter. Leihen Sie sich diese aus. Verbinden Sie Autotourismus mit einer activen Tourismusstrecke.

  • Achten Sie auf Radfahrer und Fußgänger, sie sind auch gleichwertige Verkehrsteilnehmer, die auch gleichberechtigt sind Autostraßen zu benutzen.

  • Wenn Sie auf einer Landstraße Radfahrer oder Fußgänger sehen, verringern Sie Ihr Fahrtempo. Nur hinter Hohlköpfen bleiben eine undurchsichtige Staubwolke und herumfliegende Steine.

  • Wegen der Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger fahren Sie im Bogen um sie herum. Ihr Auto hat doch ein Steuer?

  • Fahren Sie langsamer, falls auf einer Landstraße ein anderes Auto entgegen kommt. Fliegende Steine können sowohl Ihre, als auch die Scheibe vom anderen Fahrer beschädigen.

  • Falls ein Lastwagen oder Balkenwagen auf einer Landstraße fährt - halten Sie sich mehr auf der Seite oder halten Sie sogar an. Diese sind besondere Zwischenfälle.

  • Falls Sie im Dunkeln einen Fahrradfahrer oder Fußgänger sehen, schalten Sie die Nahlichter an. Ein anderes Mal werden Sie an seiner Stelle sein.

  • Nehmen sie einen Einwohner ein Stückchen mit, falls es wirklich nötig ist. Sie wissen doch, wie es mit dem öffentlichen Verkehr bei uns ist ...
  • Während der Fahrt benutzen Sie eingerichtete Erholungs- und Lagerfeuerplätze.

  • Nehmen Sie den eigenen Müll mit nach Hause, wo Sie selbst für die Ausfuhr bezahlen.

  • Besorgen Sie sich lokale Güter für die, die zu Hause geblieben sind. Sie müssen diese doch nicht auf dem Rücken Schleppen oder in die Fahrradtasche stopfen.