Wege der Staatlichkeit Lettlands

Wege der Staatlichkeit* Lettlands

7 Wege sind die Routen für die Erkennung Lettlands. Diese Wege sind drei Zeitdimensionen gewidmet – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und laden Sie ein, auf die Wege und Hindernisse des Werdegangs der Lettischen Republik in der jüngsten und entfernten Vergangenheit zurückzuschauen; die Leistungen und Ressourcen der Gegenwart auszuwerten und gemeinsam die Zukunft Lettlands zu plannen. Diese Wege machen mit den Geschichtswenden Lettlands, Personen, Orten un Erreignissen bekannt, die zur Staatsgründung und zum Werdegang der nationalen Identität beigetragen haben. Diese Wege ermöglichen, auf die entfernte Vergangenheit zurückzuschauen und sich die Staatsgebilde zu errinern, die im Laufe der Jahrhunderte auf dem Territorium Lettlands existierten und zu einem Teil des lettischen Kulturraumes wurden. Diese Wege sind zweifellos für eine Reise bestimmt – sie sind faszinierend, mit Anschauungsobjekten, Landwirtschaftsbetrieben und reich an Errinerungen und Erzählungen, malerisch schön.

  • Lesen Sie Tourismus-Nachrichten über die Feierlichkeiten anlässlich des 100. Jahrestages der Republik Lettland.
  • Lesen Sie mehr über die Feierlichkeiten anlässlich des 100. Jahrestages der Republik Lettland www.lv100.lv
LV100 ceļi

*"Staatlichkeit" ist ein politischer und rechtlicher Begriff, der die Partizipation der Menschen in der souveränen Staatsverwaltung bezeichnet. Der Begriff der Staatlichkeit bezieht sich sowohl auf die moderne Form der staatlichen Einrichtung als auch auf die mittelalterlichen und älteren Staatsgebilde, die personliche Teilhabe der Menschen an der öffentlichen Gewalt bezeichnet. Demgemäß bestand die Staatlichkeit auf dem Territorium Lettlands seit der Zeit wenn die Form der Wahlmonarchie sich in die öffentliche Gewalt verwandelte. (Egils Levits)

Reisen auf eigene Faust