lv en de ru

Angeln

Fishing
Häuser in der Nähe fischreicher Seen, Flüsse oder Teiche sind mit diesem Symbol gekennzeichnet. Hier kann man Boote und Angelausrüstungen mieten, sich über die besten Angelplätze in der Umgebung informieren und seinen Fang auch zubereiten.

Alle Unterkünfte mit Angelmöglichkeiten zeigen


Angeln im Baltikum
Zum Angeln in öffentlichen Gewässern benötigt man in allen drei baltischen Staaten jeweils einen Angelschein und in einzelnen Fällen zusätzlich eine Lizenz. Angelschein und -lizenz sowie weitere Informationen sind in Angelgeschäften, Anglervereinen etc. erhältlich. Zum Angeln ohne Angelschein berechtigt sind Jugendliche unter 16 und Rentner über 65 Jahren sowie Behinderte.

Die beliebtesten Angelmethoden im Baltikum
  • Schwimmerangeln: die einfachste, für jedes Alter geeignete und an fast allen Gewässern mögliche Angelmethode. Es beißen Karpfen, Schlei, Brachse, Zährte, Rotauge, Barsch u. a.
  • Grundangeln: in den Sommermonaten am spannendsten in den Nachtstunden. Es beißen Brachse, Döbel, Aland, Barsch, Aal, Aalraupe, in manchen Flüssen (Daugava und Aiviekste) auch Wels und an der Ostseeküste Flunder, Steinbutt und Aal.
  • Fliegenfischen: die effektivste Methode, um in Bächen und raschfließenden, klaren Flüssen Forellen, Alanden und Döbeln nachzustellen.
  • Spinnangeln: die sportlichste Angelmethode. Es beißen Hecht, Barsch, Zander, Zährte. Beim Spinnangeln vom Ufer aus (Daugava) wurde im Sommer 2003 ein 58,2 kg schwerer Wels gelandet und somit ein neuer lettischer Rekord aufgestellt. Mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung kann man auch Döbeln und Forellen an den Haken bekommen. Lachsforellen und Lachsen darf nur mit einer besonderen Lizenz zu bestimmten Zeiten und an besonders gekennzeichneten Flußabschnitten nachgestellt werden.
  • Schleppangeln: gewöhnlich in größeren Seen und Flüssen oder im Meer. In den Herbstmonaten sind beim Schleppangeln auf der Grenze zum Tiefenwechsel 5 bis 10 kg schwere Hechte kein ungewöhnlicher Fang.
  • Eisangeln: Besonderer Beliebtheit unter Anglern erfreuen sich im Winter der Peipussee und die Pärnauer Bucht in Estland, wo ein Tagesfang nicht selten in mehreren Dutzend Kilogramm zu messen ist. Hier beißen u. a. Barsch, Rotauge und Stint.
  • Angeln in Privatgewässern: Gebühr nach Gewicht oder tageweise bei Nichtüberschreitung eines bestimmten Fanggewichts. Am häufigsten stehen Karpfen und Forellen zur Wahl.
Die Angelbedingungen in Lettland sehen Sie hier.
Advertisment
X
SPA
Laimē brīvdienas - aizpildi anketu